BREAKING-NEWS: Rüdiger wird Römer

0
TEILEN

Jung-Nationalspieler Antonio Rüdiger wird sich aller Voraussicht nach fest an den AS Rom binden. Im Sommer letzten Jahres ist der Innenverteidiger nach einer starken Bundesliga-Saison beim VFB Stuttgart in die italienische Hauptstadt auf Leihbasis mit Kaufoption gewechselt. Nun soll er bis 2020 die Farben des AS Rom verteidigen. 

Antonio Rüdiger 2015 beim ersten Interview als Römer. (Screenshot:YouTube/AS Rom)
Antonio Rüdiger 2015 beim ersten Interview als Römer. (Screenshot:YouTube/AS Rom)

Rüdiger macht mit starken Leistungen in der Serie A auf sich aufmerksam

Aufgrund seiner ebenfalls starken Leistungen in der Serie A, in der er in seiner ersten Saison auf 30 Einsätze und 2 Tore kam, haben sich die Römer für eine langfristige Zusammenarbeit mit dem erst 23-jährigen deutschen Nationalspieler entschlossen.

Laut dem Sportblatt Sportal sollen die Römer mit Rüdiger einen Vertrag bis 2020 unterschrieben haben. Über das Gehalt wurde noch keine Information kundgegeben.

VFB Stuttgart erhält zweistelligen Millionenbetrag für den Transfer

Sportlich ist der Transfer ein grober Verlust für den VFB, der kommende Saison mit einem Neuanfang wieder in die erste Bundesliga aufsteigen will. Für den Neuanfang stehen den Stuttgartern dafür jedoch viele Millionen zur Verfügung, da sich der Transfer finanziell gesehen sehr positiv auswirkt: Nachdem der AS Rom im Sommer 4 Millionen Euro für die Ausleihe überwiesen hat, kann sich der VFB Stuttgart nun über Einnahmen von rund 9 Millionen Euro freuen, plus erfolgsabhängige Bonuszahlungen von rund einer halben Million Euro. Darüber hinaus hat sich der AS Rom auf eine Transferbeteiligung für den VFB geeinigt, falls Rüdiger zu einem anderen Klub weiterverkauft wird.

Rüdiger ist gefragt in Europa

Interessen für den Hummels-Ersatz in der Nationalmannschaft gibt es reichlich. Vereine aus der Premier League, der Bundesliga, und sogar Paris Saint-Germain sollen am hochtalentierten Innenverteidiger interessiert sein. Stuttgart soll’s recht sein.

Rüdiger selber fühlt sich wohl beim italienischen Hauptstadtklub und steht seiner Zukunft gelassen und positiv gegenüber. Im Fachblatt sid wird er mit folgenden Worten zitiert: „Ich bin hier menschlich noch weiter gewachsen. Entsprechend gelassen sehe ich nun auch meine Zukunft und brauche mir keine Sorgen zu machen“.

Mit der geregelten Zukunft im Rücken kann Rüdiger sich nun voll und ganz auf die Europameisterschaft in Frankreich konzentrieren, um Innenverteidiger Mats Hummels bestmöglich, und so lang wie nötig, zu vertreten.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT